Sonntag, 8. Mai 2011

Kindermörder zum Selberbasteln

Deutsch/English

Heute brachte der Express eine neue Verzweiflungstat in der Suche nach einem geeigneten Sündenbock im Fall Madeleine. Martin N., der geständige Mörder von drei kleinen JUNGEN muss nun als PR Gag dem Absatz des Buches von Kate McCann dienen. Dumm nur, dass er selbst mit Hilfe eines manipulierten Phantombildes im Focus steht, auch wenn er wohl im Dunkel des Apartments den kleinen Bruder von Madeleine übersehen und sich statt dessen versehentlich ein kleines Mädchen gegriffen hat...

Sicher wird sich niemand groß für einen Kindermörder einsetzen, aber ist das ein Grund der Vertuschungstaktik der McCanns nicht entschieden entgegen zu treten?

Der Versuch, das Original Phantombild der Portugiesischen Polizei, das einen Mann zeigt, der eine Woche bevor Madeleine überhaupt in Portugal war, für irgendeine Charity versuchte Geld zu sammeln, durch Photoshop Manipulationen der Kopfbreite, der Haare und Nase, dem Kindermörder Martin N. anzunähern ist meiner Meinung nach kriminell und sollte als solches auch angeprangert werden.

Man nehme eins der polizeilichen Fahndungsphotos



Ändere es mit Photoshop



Et voilá hat man wieder einen möglichen Täter, der von den eigentlichen ablenkt




Gar nicht schwer

In irgendeinem Gesetzbuch muss es doch einen Paragraphen geben, der es unter Strafe stellt, ein offizielles Phantombild zu verändern damit es auf jemand anderen passt um sich selbst zu entlasten.

------------------------------

Today the Express published a new act of desperation in the search for a scapegoat in the case of Madeleine. Martin N., the killer who confessed the murder of three BOYS, now has to serve as a PR gimmick to further the sales of the book by Kate McCann. Too bad that he himself is now in the focus with the help of a manipulated photofit, even though he probably overlooked in the darkness of the apartment the little brother of Madeleine and instead resorted to accidentally abducticating a little girl ...

Certainly no one will campaign on the behalf of a child killer, but this does not mean one should not stand firmly against the cover-up tactics of the McCanns and their associates.

The attempt to change an original photofit by the Portuguese police, which shows a man who tried to raise money for a charity a week before Madeleine was holidaying in Portugal, through Photoshop manipulations of the head width, hair and nose, to resemble the child murderer Martin N. in my opinion is criminal and as such should also be denounced.

There must certainly be some Law that prohibits under punishment the alteration of an official photofit to fit somebody else in order to exonerate oneself.

Kommentare:

  1. Martin N. ist kein Kindermörder und -vergewaltiger, denn an Mädchen vergriff er sich nie. Er ist ein Knabenschänder und -mörder.
    Die Taten der Vertuschungsclique ufern allmählich aus ins kriminelle Unendliche.
    Diese Clique setzt auf Oberflächlichkeit, Gedächtnisschwund, Zeitmangel und spontane Gefühle der Öffentlichkeit. Von ihrer Seite blenden sie zudem mit ehrbaren Berufen, Attraktivität(Schönheit wäre zuviel gesagt), einem fetten Spendentopf bzw. schwerreichen Spendern, einem erfahrenen Spin Doctor und Beziehungen.

    All das wäre zum Lachen, wenn es nicht um Leiden und Tod eines kleinen hilflosen Mädchens ginge.

    Wenn es, wie in manchen Fällen, Jahrzehnte dauert bis die Wahrheit ans Licht kommt, wird es einige von uns nicht mehr geben. Manche Fälle werden nie gelöst.

    Ich bewundere Eure Hartnäckigkeit. Ich gönne mir immer mal wieder einige Monate Pause vom Fall.
    M.B.

    AntwortenLöschen
  2. Wo war der Leichnam Maddies eigentlich zwischengelagert, bis der Leihwagen zum Einsatz kam?
    Was hat Gerry mit seiner kontaminierten Kleidung gemacht, die er am Abend Richtung Strand trug?
    M.B.

    AntwortenLöschen
  3. Martin N. war bekannt dafür, daß er sehr häufig Frisur und Haarfarbe wechselte, denn er hatte ja fortwährend etwas zu verbergen, mindestens 3 ermordete und über 40 sexuell mißbrauchte oder vergewaltigte Knaben.
    Ganz abgesehen davon, daß er absolut gar nichts mit dem Fall Maddie zu tun haben kann, welche Frisur und Farbe trug er also um den 3. Mai 2007,
    sein natürliches Blond, Schwarz, langhaarig oder gerade die Glatze?
    Früher war sein Gesicht schmaler und kantiger. Er soff viel(auch mit den minderjährigen Knaben, die er in Pflege hatte harte Sachen, Weinbrand usw.), jetzt ist sein Gesicht aufgedunsen...
    Nun ja, McCanns hätten dann eben eines ihrer anderen Phantombilder bemüht, vielleicht den Althippie-Typen? Aber der wurde von ihnen schon mit Raymond Hewlett besetzt.
    Egal, McCanns würden auch Nachbars Katze zum Entführer machen. Hauptsache Schlagzeilen für ihre Ablenkungsversionen.
    http://www.bkhvonrittersteinwiesen.de/resources/katze_mit_pc-maus.jpg
    M.B.

    AntwortenLöschen
  4. Wieviele Kindermörder/schänder gibt es eigentlich auf dieser Welt? Wenn die jetzt alle mit dem Fall Maddie in Verbindung gebracht werden, dann steht uns ja noch was bevor.
    Warum verklagt keiner dieser zu Unrecht verdächtigten und angeschuldigten Personen die Meckies? Auch diese Leute haben Rechte. Die Meckies verklagen Gott und die Welt bei der geringsten Meinungsabweichung, nehmen sich aber selbst heraus, Leute an den Pranger zu stellen und zu verleumden.

    AntwortenLöschen